„Wiesbaden hält inne“ auf dem Stadtfest

Im Rahmen des Stadtfestes von 22. – 24. September 2017 stand der Stille-Pavillon auf dem Kranzplatz.  An diesem ungewöhnlichen Ort des Innehaltens konnten Menschen Lärm, Hektik und Stress hinter sich lassen und zur Ruhe kommen. Außerordentlich viele Passanten und Passantinnen nutzten die Möglichkeit, eine Zeit in dem runden Pavillon zu verweilen, der mit Meditationshockern, Kerze und Klangschale ausgestattet war. Insbesondere junge Leute, die auf dem Stadtfest unterwegs waren, zeigten sich sehr interessiert an diesem Ort der Stille.

Aufbau des Stille-Pavillons

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Silent Train

Mit der Wiesbadener Stadtbahn THermine konnten Interessierte während des Stadtfestes eine ganz besondere Fahrt im Schweigen erleben. Eine Einstimmung ermöglichte, sich auf die Stille einzulassen und die Umgebung mit offenen Sinnen wahrzunehmen. Wer wollte, hatte auch die Möglichkeit, sich einen blauen Schallschutzkopfhörer aufzusetzen.
Das Interesse an dem Silent Train war sehr groß  und rund 45 TeilnehmerInnen konnten täglich mitfahren. Über die Wilhelmstraße führte der  Weg Richtung Sonnenberg und bis nach Eigenheim. Von dort aus ging es dann zu Fuß bis zur Feldkapelle im Tennelbachtal, die fast alle Teilnehmenden noch nicht kannten. Nach einem kleinen Meditationsimpuls, der die Sinne für die Umgebung öffnete, war Zeit, die Kapelle anzuschauen und die Natur zu genießen. Über den Tränkweg und den Neroberg ging es dann wieder zurück in die Stadt.
Anderthalb Stunden mit einer Gruppe von weitgehend unbekannten Menschen zu schweigen, war für alle ungewohnt und wurde als große Bereicherung erlebt. „Innerlich kehrt Ruhe ein und man nimmt die Umgebung wesentlich intensiver war“, so der Kommentar eines Mitfahrenden.

 

Feldkapelle

Thermine Stadtbahn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die nächste Woche der Stille wird Anfang Mai 2019 sein!

 

Rückblick auf „Wiesbaden hält inne“ vom 27. April bis 4. Mai 2016

Flyer_Wiesbaden haelt inne

Programm-Flyer

In der turbulenten Stadt konnten Sie in dieser Woche Oasen der Ruhe und Stärkung erleben.

Überraschende Begegnungen gab es auf dem Schlossplatz und im Bus, in Kirchen und Kapellen, im Museum und im Kaufhaus, im Bistro und im Kino.

„Wiesbaden hält inne“ wurde von Kirche und Landeshauptstadt gemeinsam gestaltet – ein spannendes Projekt, das vielfältige Wege zur inneren Ruhe und Gelassenheit eröffnet hat.

Presseberichte und auch Bilder aus der Woche finden Sie hier!

Presse

Bilder

Wir planen eine Fortsetzung des stadtweiten Projektes!